vom Greifenwald

Norwegische Waldkatzen

Das sind wir

Wir, Andreas und Doris, die Dosenöffner unserer Norweger.
Wie wir beide auf die Idee kamen uns zwei Norwegische Waldkatzen zu halten ist eigentlich ganz schnell erklärt. Wir sind beide sehr Tierlieb und unser beider Traum war eine Katze zum schmusen.
Aber da wir keine ganz gewöhnliche Katze wollten, sonder schon eine etwas besondere Katze, ist unsere Wahl auf die Norwegische Waldkatze gefallen.
Die Wahl hat uns außerdem noch die Patentante von Doris erleichtert, die auch schon zwei Norwegische Waldkatzen besitzt, ein Mädel, die Grace und einen Kater, den Jeroniemo.
Am Anfang waren wir uns schon noch etwas unsicher, ob wir denn schon bereit sind so viel Verantwortung für diese lieben Tiere zu übernehmen.

 

Durch Zufall stießen wir auf die Homepage von Familie Schultes und haben uns schon in die Bilder von Balou und Beppo total verliebt.
Eigentlich wollten wir ja noch ein weiteres Jahr auf den nächsten Wurf warten, aber nach unzähligen Besuchen auf der Homepage von Fam. Schultes konnten und wollten wir doch nicht mehr länger warten.
Nach einigen Telefonaten und schlaflosen Nächten, war es endlich soweit und wir machten uns auf dem Weg zu Familie Schultes.
Neugierig sind uns die beiden schon in der Wohnung entgegen-gekommen und wir schlossen hdie beiden sofort in unser Herz.
Unser Beppo und Balou sind für unsere noch kleine Familie eine richtig große Bereicherung geworden und eines können wir mit Bestimmtheit sagen: Wir geben unsere Rabauken nie mehr her.

Vielen Dank an Familie Schultes für diese wundervollen Katzen.

 

Hobbyzucht seit 2010

Zum züchten sind wir wohl auf den gleichen Weg gekommen wie so gut wie alle Züchter.
Zuerst geht man mal spaßhalber auf eine Ausstellung, schließt die ersten Kontakte ab und findet Freunde und hat Freude am Hobby Katze.
Wir haben uns dann dem SDRV e.V. als Verein angeschlossen und gleich tolle und nette Freunde in unserer Ortsgruppe in Neumarkt gefunden. Auf dem Stammtisch bleibt sich natürlich das Thema Zucht nicht aus und wir wurden immer wieder animiert es doch einfach mal zu versuchen und es seien doch immer alle da, die einem mit Rat unt Tat zu Seite stehen werden.
Nun gesagt getan. Nach einigem suchen und vielen netten Telefonaten zog unsere erste Zuchtkätzin bei uns ein, Athene, und das tolle Projekt Hobbyzucht unter dem Namen "vom Greifenwald" begann.
Natürlich gibt es nicht nur Höhen sondern auch das ein oder andere Tief, aber wir haben es noch nie bereut diesen Schritt gemacht zu haben.